Ausbildungsfahrt 2011


26.09. - 03.10.2011 El Quseir - Utopia Beach


Anreise am Montag, 26.09.11

An der Ausbildungsfahrt des TSC Kalypso Groß Gerau e.V. nehmen 15 Personen teil, davon 12 Taucher. Früh morgens starten wir am Flughafen Frankfurt nach Hurghada. Es ist ein ruhiger Flug von 4,5 h mit nur wenigen Turbulenzen mit Condor. Danach haben wir eine relativ lange Busfahrt von 3h mit 3 Zwischenstops an Hotels in Hurghada und Safaga. Im Hotel haben wir nach Check-in mehrere Zimmerwechseln durch z. B. den lauten Generator. Check-in in der Tauchbasis um 17h. Danach sind alle zufrieden.


1. Tauchtag am Dienstag, 27.09.11

Super Einweisung um 8.15h durch den Basisleiter Wössi. Er übermittelt uns den Eindruck einer gut strukturierten Tauchbasis. Dieser erste Eindruck wird im Verlauf der kommenden Tage auch bestätigt. Es sind Hausrifftauchgänge nach rechts (Süden) und links (Norden) möglich. Zodiaktauchgänge für 4 Euro Aufpreis nach rechts und links sind ebenfalls möglich. Hierbei werden montierte Ausrüstung und Taucher etwa 500 m auf der Ladefläche von zwei Pickups zu den Zodiaks gefahren. Man gibt an, wieviele Minuten man tauchen möchte und wird mit den Zodiaks entsprechend abgesetzt. Der Rückweg ist dann ein Oneway Tauchgang. Vom nördlichen Hausriff erreicht man den Zodiakstrand. Der Rückweg erfolgt dann mit den Pickups. Oder man läßt sich am südlichen Hausriff absetzen und taucht direkt zum Sonnenschirmstrand. Man erreicht dann fußläufig nach 150 m die Tauchbasis. Auch Ganztagsausflüge mit dem Tauchboot zu vorgelagerten Tauchplätzen sind möglich. Alle Tauchgänge sind unbegleitet möglich, oder für 5 Euro Zuschlag auch begleitet durch einen Diveguide der Tauchbasis. Ob alle wohlbehalten wieder zurück sind, wird von der Tauchbasis doppelt überwacht. Zum einen wird die Flasche notiert. Ist sie zurück, geht man davon aus, daß auch der Taucher zurück ist. Darüber hinaus trägt sich jeder Taucher mit seinen Tauchzeiten ein und zeichnet nach Abschluß des Tauchgangs ab. Vorbildlich!

Am Abend des ersten Tauchtages werden die Erlebnisse ausgetauscht. Je später der Abend wird, um so größer wird der gesehene Rochen. Einer der Taucher fragt, ob jemand Hustentropfen dabei hat. Freundlicherweise konnte durch einen gut ausgerüsteten Taucher Hustentropfen ausgegeben werden. Diese sind aber durch den Fehlgriff zuhause in der Hausapotheke nur zur äußerlichen Anwendung geeignet.

Heute haben wir den ersten Ausfall durch Magengrummeln (Elke).

 

2. Tauchtag am Mittwoch, 28.09.11

Adolf beginnt heute die Ausbildung für das Brevet Gold (Rainer und Rainer und Frank). Die komplette Gruppe nutzt heute die Zodiaks für die Tauchgänge.

Abends werden wieder die Erlebnisse des Tages ausgetauscht. Es wird den Tauchneulingen erklärt, wie die Fische hießen, die heute zu sehen waren. Die mehr erfahrenen Taucher werden hierbei ordentlich gefordert: „Wie heißt denn der unsichtbare Fisch?“ Es handelte sich letztendlich um einen Plattfisch. Im weiteren Verlauf des Abends wird ein Trinkspruch entwickelt: Baar - Kalypso, Kalypso, Kalypso, ja, ja.

 

3. Tauchtag am Donnerstag, 29.09.11

Adolf beginnt heute die Ausbildung für das Brevet Tauchorientierung (Thomas und Tobias).

Heute haben wir einen weiteren Ausfall (Michael). Damit halten sich Nici, Elke, Heide, Michael und zeitweise Beate unter unserem tollen Strandsonnenschirm aus Palmwedeln auf.

 

4. Tauchtag am Freitag, 30.09.11

Ulrich und Frank fahren heute mit dem Boot raus und sehen anschließend durchaus glücklich aus. Nur zum Mittagessen auf dem Boot fallen keine lobende Worte. Besondere Erwähnung finden eine Gruppe Sandaale. Sie sehen aus und verhalten sich wie Erdmännchen. Sie tauchen bei Bedrohung in den Sandboden ab.

Heute haben wir einen weiteren Ausfall (Rainer F), der das Team unter dem Strandschirm verstärkt. Eine Reihe von Animateuren bietet Aktivitäten an. Polis und sein Kollege laden zu Massage und Peeling ein, Mohammed Barrakuda versucht, uns zu Quadtouren in die Wüste zu überzeugen. Dann gibt es noch einen Anbieter zu Pferde- und Kamelreiten. Weiterhin wirbt die Shishabar mit einem lecker Abendessen mit Garnelen und Langusten.

Heute abend reserviert uns ein netter Kellner vom Restaurant wieder zwei runde Tische im Restaurant, die er liebevoll zusammenstellt und 15 Stühle für uns ankippt. Als erst 45 Minuten nach Beginn des Abendessens die ersten Taucher des TSCK erscheinen, sind die Tische von anderen Gästen im gut besuchten Restaurant belegt.

Heute abend führt Samira eine Bauchtanzvorführung auf. Ulrich hat hierfür eine lange Tafel für uns zusammengestellt und bewacht.

 

5. Tauchtag am Samstag, 01.10.11

Die Tauchschule empfiehlt einen Early Morning Tauchgang um 5.00h. Hierbei sollen die Nachtfische noch zu sehen sein. Der TSCK taucht ab 6.00h. Leider sind die Nachtfische gerade schon ins Bett gegangen. Dafür können die Tagesfische gleich zum Tagesanfang begrüßt werden. Da die Sonne schon aufgegangen ist, werden auch die mitgeführten Tauchlampen nicht mehr benötigt.

Bei der Tauchbasis müssen Early Morning Tauchgänge und auch Nachttauchgänge separat angemeldet werden. Die Basis meldet zumindest die Nachttauchgänge an die ägyptische Küstenwache weiter.

Ulrich und Frank fahren heute wieder mit dem Boot raus. Hierzu treffen sich die Teilnehmer um 8.00h an der Tauchbasis. Die anderen machen meist noch zwei Tauchgänge am Hausriff.

Adolf setzt heute die Ausbildung zum Brevet Tauchorientierung fort. Tja, wer den begehrten Schein haben will, für den fällt das faule Herumliegen zwischen den Strandschönheiten aus.

Am Abend gibt es eine Comedyshow mit Klamauk um das Thema Mann und Frau im „Utopia Beach Klabbe“ mit „Applausi – Applausi“ und „Sabbotaasch“.

 

6. Tauchtag am Sonntag, 02.10.11

Ulrich und Frank gehen heute wieder aufs Schiff. Die anderen machen den ersten Tauchgang um 8.30h und den zweiten bereits um 12.00h. Dieser ist der letzte Tauchgang des TSCK. Wir fahren alle mit dem Zodiak ans Hausriff Süd. Adolf fühlt Magengrummeln uns setzt heute aus. Bei 2 m Wellenhöhe sind wir vom Strand aus nicht mehr sichtbar, wenn das Zodiak im Wellental ist.

Am Nachmittag trocknen wir unsere Ausrüstung und checken in der Tauchbasis aus. Zum Abschied schenkt man jedem Taucher ein Tauchbasis T-Shirt.

Abends nach dem Abendessen gibt es auf der Eventbühne einen Länderwettkampf um den „Mr-Utopia-Beach“ mit Teilnehmern aus Deutschland, Italien, Holland und Polen. Der Sieger kommt aus Deutschland von einer Gruppe am Nachbartisch. Heide vermisst im Verlauf des Abends ihre Bikinihose, die sie dem deutschen Teilnehmer im Rahmen einer Aufgabe zur Verfügung gestellt hatte. Diese findet sich später als Kopfschmuck beim Animateur „Natascha“.

 

Abreise am Montag, Feiertag, 03.10.11

Nach dem Frühstück bleibt genügend Zeit zum Packen. Um 12.00h treffen wir uns zum Auschecken in der Hotellobby. Nachdem unser Gepäck dort angekommen ist, gehen wir nochmal gemeinsam bereits in Reisekleidung zum Strandrestaurant. Danach nehmen einige ein letztes Bad im Hotelpool. Um 15.30h holt uns der Bus an der Lobby ab und bringt uns mit einem Zwischenstop an einem Hotel die 170 km nach Hurghada.

Im hinteren Busbereich geht es kurz hinter El Quseir hoch her. Die Diskussion um den Unterschied zwischen dem Flötenfisch und dem Trompetenfisch droht in eine Schlägerei auszuarten, obwohl die richtige Antwort gleich gegeben wurde: Der Flötenfisch hat keine Ventile. Erst die Verabreichung stark beruhigender Medikamente bringt Ruhe.

Um 18.15h sind wir am Flughafen. Boarding 18.45h. Abflug 19.25h. Um Mitternacht sind wir in Frankfurt und müssen eine ganze Weile bis 01.00h warten, bis unser letztes Gepäckstück am Kofferband erscheint.


Zur Ansicht aller Bilder bitte das Bild anklicken